Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit begegnet uns mittlerweile überall im täglichen Leben. Es geht um nachhaltiges Wirtschaften im Sinne der Erhaltung unserer Ressourcen und einer intakten Umwelt für die Generationen, die nach uns kommen. Im Rahmen der ökologischen Nachhaltigkeit stehen bei uns als Lebensmittelhersteller unter anderem die Rohstoffe im Fokus.

Palmfett

Da wir in unseren Gebäcken überwiegend Palmfett einsetzen, sind wir Mitglied beim RSPO (Roundtable of Sustainable Palmoil) geworden, um aktiv an der Förderung des nachhaltigen Anbaus des für uns überaus wichtigen Rohstoffs mitzuarbeiten. Aufgrund der sehr guten Eigenschaften des Palmöls und mangels Alternativen, ist der Austausch gegen ein anderes Fett bisher nicht möglich. Es gilt also den Einsatz von Palmöl nicht gänzlich zu vermeiden, sondern diesen auf den Einsatz aus nachhaltigem Anbau zu beschränken.  Hierfür haben wir uns verpflichtet.

Selbstverpflichtung:

Erklärung der Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG zum Einsatz nachhaltigen Palmöls.

Die Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG ist ein im Jahre 1946 gegründetes Familienunternehmen, das sich auf die Herstellung von Dauerbackwaren spezialisiert hat.

Täglich werden bis zu 130 Tonnen Gebäck und Waffeln hergestellt. Die Qualität und das vielfältige Angebot aus über 130 Artikeln ist der Grundstein des Erfolgs sowohl als Eigenmarke als auch als Handelsmarke des in Deutschland und Europa führenden Lebensmitteleinzelhandels.

Wir freuen uns, ein Teil des RSPO für eine nachhaltige und bewusste Handlungsweise im Umgang mit den Ressourcen entlang der gesamten Lieferkette zu sein. Auf dem Wege der offenen Kommunikation zwischen Lieferanten, Herstellern und Endverbrauchern sowie dem klaren Bekenntnis zur Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt, wird diese Aufgabe zu meistern sein. Seit Anfang 2017 setzen wir ausschließlich nachhaltiges Palmöl nach Segregation ein.

Die erforderliche Öffentlichkeitsarbeit kommunizieren wir auf unserer Website www.hans-freitag.de, auf unserem Blog www.keksblog.com und in sämtlichen öffentlichen Stellungnahmen. Des Weiteren werden wir unseren Handelspartnern und unseren Mitarbeitern alle Informationen im Umgang mit nachhaltigem und nach den Richtlinien des RSPO zertifiziertem Palmöl zur Verfügung stellen. Soweit mit dem deutschen und europäischen Wettbewerbsrecht vereinbar, versprechen wir sämtlichen Marktpartnern von unseren gesammelten Erfahrungen hinsichtlich des Einsatzes von zertifiziertem Palmöl zu berichten, Erfahrungen auszutauschen und bei Rückfragen und Belangen die selbigen informierend zu unterstützen.

Durch die Mitgliedschaft beim RSPO ist es uns möglich, ein Teil des „Supply Chain Certification System (SCCS)“ zu werden. Durch die dazugehörige Auditierung können wir die Voraussetzungen für den korrekten Umgang mit allen erforderlichen Prozessschritten nachweisen und schaffen somit eine solide Basis für die Teilnahme an der Lieferkette für nachhaltiges Palmöl.

Als verantwortungsbewusster Lebensmittelhersteller fühlen wir uns dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet. Durch die Mitgliedschaft im RSPO und der ausschließlichen Verwendung von nachhaltig erzeugtem und zertifiziertem Palmöl möchten wir unsere Verpflichtung zur Nachhaltigkeit nun auch belegen.

Kakao

In fast allen unseren Gebäcken und Waffeln ist Kakao, in Form von Kakaopulver oder Schokolade, enthalten. Der Rohstoff Kakao ist äußerst beliebt, stammt jedoch häufig aus Anbauregionen, in denen die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der Kakaobauern und ihrer Familien schwierig sind. Zudem kommen häufig umweltschädliche Praktiken zum Einsatz und es sind missbräuchliche Formen von Kinderarbeit vorzufinden. 

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, uns an der Vermarktung von Artikeln mit nachhaltig erzeugtem Kakao zu beteiligen. Seit dem 01.04.2016 setzen wir für unsere Eigenmarke ausschließlich Rohstoffe mit Kakaobestandteilen ein, die nach UTZ Mass Balance zertifiziert sind. 

Bei UTZ handelt es sich um eines der weltweit größten Nachhaltigkeitsprogramme für Kaffee, Kakao, Tee und Haselnüsse. Das Wort „UTZ“ stammt übrigens aus der Sprache der Maya, dem alten Volk des Kakaoursprungskontinents Südamerika, und bedeutet „gut“.

Damit auch für den Endverbraucher die Verwendung von nachhaltig erzeugtem Kakao in unseren Artikeln ersichtlich ist, bringen wir das UTZ-Logo mit dem Claim „Durch den Kauf von UTZ-zertifiziertem Kakao unterstützt Hans Freitag den nachhaltigen Kakaoanbau. www.utz.org“ auf der Verpackung auf. So zeigen wir öffentlich, dass wir uns für die Erhöhung des Anbaus und der Vermarktung von nachhaltig erzeugtem Kakao einsetzen.

Da wir als mittelständisches Unternehmen jedoch nicht so viel bewirken können wie die großen Global Player, sind wir Mitglied im Forum Nachhaltiger Kakao geworden. Dadurch erhoffen wir uns, gemeinsam mit den anderen Forumsmitgliedern, die nachhaltige Kakaoproduktion stärker voranzutreiben. Zu den Forums-Mitgliedern zählen u.a. die Bundesregierung, die deutsche Süßwarenindustrie, der deutsche Lebensmittelhandel, Nichtregierungsorganisationen und standardsetzende Organisationen.